Agnieszka Polska

arton1.jpg
1

Arton 1, 2011
SW Fotografie auf Aludibond, gerahmt
140 x 126,5 cm

arton2.jpg
2

Arton 2, 2011
SW Fotografie auf Aludibond, gerahmt
126,5 x 140 cm

arton3.jpg
3

Arton 3, 2011
SW Fotografie auf Aludibond, gerahmt
100 x 70 cm

thegarden.jpg
4

the garden, 2011
HD-DVD
11 min 08 sek, gelooped

untitled5.jpg
5

untitled 5, 2011
SW Fotografie auf Aludibond, gerahmt
40 x 30 cm

Agnieszka Polska

Agnieszka Polska, geboren 1985 in Lublin/Polen, ist eine bildende K√ľnstlerin, die computergenerierte Medien verarbeitet, um den Menschen und seine soziale Verantwortung zu reflektieren. Sie versucht, die ethische Zweideutigkeit unserer Zeit in halluzinatorische Filme und Installationen umzusetzen. Polska pr√§sentierte ihre Arbeit unter anderem im New Museum und im MoMA in New York, im Centre Pompidou und im Palais de Tokyo in Paris, im Tate Modern in London, im Hirshhorn Museum in Washington, DC, und im Hamburger Bahnhof, Berlin. Weiters  nahm sie  an der 57. Biennale in Venedig, der 11. Gwangju-Biennale, der 19. Biennale von Sydney und der 13. Istanbul-Biennale teil. 2018 erhielt sie den Deutschen Preis der Nationalgalerie.